Nachrichten

15.08.2016

„Dachstube“: Einfühlsames Theaterstück zum Thema Demenz


Einblick in das Gefühlsleben eines alzheimerkranken Dirigenten

Foto Veranstaltung «Dachstube»
Ein Dirigent hat Alzheimer. Er dirigiert, er sucht seine Partitur, er ist verwirrt, er sucht in seiner Erinnerung, und immer wieder ist es die Musik, die ihn festhält und unterstützt. Er bleibt Dirigent. Wie nachhaltig demenzielle Erkrankungen einen Menschen verändern, ihm seine Persönlichkeit und die Kontrolle über sein Leben nehmen, zeigt Schauspieler Thomas Borggrefe mit seinem Theaterstück „Dachstube“.

Das vielschichtige Ein-Mann-Stück ermöglicht einen sehr einfühlsamen, zuweilen auch augenzwinkernd-humorvollen Zugang zum Thema Demenz. Es beschreibt Höhen und Tiefen im Verlauf der Krankheit, es schildert die Sicht der Angehörigen, die Hilflosigkeit des Sohnes und die innere Sicht des erkrankten Dirigenten. Klare Momente und das Vergessen stehen unverbunden nebeneinander und zeigen die Unberechenbarkeit dieser Erkrankung. Wie schön wäre es, könnte man einmal in diese „Dachstube“ hineinschauen.

„Dachstube“ ist eine Theatervorstellung mit Texten und Musik, mit Heiterkeit und Ernsthaftigkeit über den Prozess der Demenz. Das Stück zeigt die Gefühlswelt des alzheimerkranken Dirigenten, für den die Musik bis zum Schluss den Roten Faden in seinem Leben bildet.

Die Aufführung in Sendenhorst wird durch das DemenzNetz Sendenhorst Albersloh ermöglicht. „Dachstube“ ist bereits die vierte Produktion von Thomas Borggrefe zum Thema Demenz. Der Schauspieler und Seelsorger hat das Stück mit großem Erfolg in den Niederlanden, Deutschland, Österreich und Belgien in Theater, Pflegeheimen, Kirchen und auf Kongressen aufgeführt. Mit seiner Arbeit möchte er das Thema auf einer tieferen Ebene in die Öffentlichkeit bringen und zugänglich machen. Neben seiner Theaterarbeit ist Borggrefe als Seelsorger in einem Pflegehaus in Utrecht tätig.

Das Theaterstück richtet sich an ganz verschiedene Zielgruppen: an Familienangehörige oder Freunde von Menschen mit Demenz, an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, an ehrenamtlich Tätige, an Ärztinnen und Ärzte und alle Interessierten, die mehr über das oftmals tabuisierte Thema Demenz wissen möchten. Nach der Vorstellung besteht Gelegenheit, mit dem Schauspieler ins Gespräch zu kommen.

Das Theaterstück „Dachstube“ wird am 12. September 2016 um 19 Uhr im Spithöver-Forum des St. Josef-Stifts aufgeführt. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist das DemenzNetz Sendenhorst Albersloh. Für eine gute Organisation des Theaterabends wird um Anmeldung gebeten, entweder im Seniorenbüro, Telefon 02526 / 300-3131, oder im St. Josef-Stift, Telefon 02526 / 300-1152.

Zurück